/>

Für viele Schachspieler bedeutet das Studium der Eröffnungstheorie äußerst harte Arbeit. Es ist schwierig zu wissen, was wichtig ist und was nicht, wann spezielles Wissen unerlässlich ist, oder wann ein eher generelles Verständnis gefragt ist. Wenn die Eröffnungsphase vorüber ist, weiß ein Spieler tragischerweise oft nicht, welchem Plan er folgen soll oder warum sich seine Figuren auf den Feldern befinden, auf die er sie gezogen hat.

John Watson versucht Schachspielern eine holistischere und tiefgründigere Sicht der Eröffnungen zu vermitteln. In seinen vorherigen Büchern über Schachstrategie Geheimnisse der modernen Schachstrategie und Schachstrategie in Aktion hat er viele Konzepte erklärt, die für das moderne Schach charakteristisch sind. Er tat das zudem auf eine für Vereinsspieler verständliche Weise. Hier tut er das Gleiche für die Eröffnungen. Er beginnt mit grundlegenden Ideen, die auf alle Eröffnungen angewendet werden können und erläutert in der Folge fortgeschrittenere Ideen, die für eine wesentliche Spielstärkeverbesserung unentbehrlich sind.

Watson gibt einen umfangreichen Überblick über die Art und Weise, wie die Spitzenspieler die Eröffnung tatsächlich behandeln, und präsentiert kein idealisiertes und vereinfachtes Modell. Dieser Band konzentriert sich auf die Damenbauern-Eröffnungen und wird Schachspieler dazu bringen, gründlich darüber nachzudenken, wie sie ihre Partien beginnen. Er bietet sowohl Unterhaltung als auch anspruchsvolles Studienmaterial in Eröffnungen wie Nimzoindisch, Königsindisch und den gesamten Damengambit-Komplex.

Der Internationale Meister John Watson ist einer der angesehensten Schachautoren auf der Welt. Mit seinem bahnbrechenden vierbändigen Werk über die Englische Eröffnung festigte er in den 80er Jahren seinen Ruf und hat seitdem eine Reihe hochklassiger Bücher verfasst. Im Jahre 1999 wurde Geheimnisse der modernen Schachstrategie, Watsons erstes Buch für den Gambit-Verlag, von der britischen Schachföderation als "Buch des Jahres" und von der Schachföderation der USA mit dem Preis für das beste Buch ausgezeichnet. Zu seinen Schülern gehört der Juniorenweltmeister von 1997, Tal Shaked.

Laden Sie hier eine PDF-Datei mit einer Leseprobe des Buches herunter

"Das Buch hat mich voll und ganz überzeugt! Watson hat das Kunststück fertig gebracht, die wichtigsten Eröffnungen nach 1.d4 übersichtlich und in die Tiefe gehend zu analysieren ohne das Gesamtkonzept aus den Augen zu verlieren. Das Werk wird auch in ferner Zukunft nichts an Aktualität einbüßen; wenn Watson dem Leser auf fast 8 Seiten zum Beispiel die Sämischvariante im Königsinder näher erläutert, spürt man das erhabene Gefühl, einen wahren Klassiker in Händen zu halten. Vielleicht klingt es ein wenig übertrieben aber ich halte John Watson für eine Art modernen Aaron Nimzowitsch. Wie Nimzowitsch, so schreibt auch Watson Bücher, aus denen nachfolgende Generationen von Schachliebhabern ihren Nutzen ziehen können. Uneingeschränkt empfehlenswert." - Martin Rieger, www.freechess.de

"Als Ihr Rezensent ein Teenager im Jahre 1964 war gab es keine Datenbanken, kein Internet, herzlich wenige wirklich gute Schachbücher und keine DVDs. Ich erwarb ein Exemplar von Nimzowitschs Die Praxis meines Systems und ein Exemplar von Mein System. Im Laufe der Sommerferien las ich diese Bücher. Meine Rating-Zahl sprang von 1400 zu fast 1700. Ich begann tatsächlich einige der Schlüsselideen zu verstehen. Für diejenigen unter Ihnen, die ein ähnliches Aha-Erlebnis im 21. Jahrhundert erleben wollen, werden diese beiden Bücher von Watson die Aufgabe erfüllen." - Pete Tamburro, Chess Life

"...sogar besser als ich es mir vorgestellt habe" - Marco Milone, beautychess.blogspot.com

"Geeignet für Spieler mit einer breiten Palette von Erfahrung ... Watson versucht nicht, alle Eröffnungen abzudecken, sondern behandelt eine begrenzte Anzahl, um sicherzustellen, dass sie tiefergehend behandelt werden. Eine schöne allgemeine Eröffnungsabhandlung - äußerst empfehlenswert" - Paul Dunn, Australian Chess

"Auch wenn Band eins hauptsächlich 1 e4 und Band zwei 1 d4 behandelt, repräsentieren die Bücher eine Arbeitseinheit, an die man sich am besten zusammen erfreuen sollte, und sie sind von einem der besten Autoren in den letzten Jahrzehnten geschrieben worden. ... Wenn man sagte, diese Bücher seien über Eröffnungsstrategie oder Eröffnungstheorie, würde man der Wichtigkeit des Materials, das es umfasst, einen schlechten Dienst erweisen. ... Ich fand seine ausgewählten Beispiele ausgezeichnet und seine Kommentare lehrreich und sehr aufschlussreich. Ganz gleich, ob Sie ein unerfahrener aufstrebender Spieler oder ein erfahrener Turnierspieler sind, Sie werden eine Menge durch das Studium dieser Bücher lernen. Seine Diskussionen über Bauernstrukturen und ihre verbindenden Strategien sind den Preis beider Bücher wert. Sogar ich glaube, dass sich mein Spiel verbessert hat nachdem ich beide Bände ausführlich studiert habe. ... Die Bücher übermitteln ein Verständnis der Eröffnung, dass sogar spezialisierte Eröffnungsbücher nicht bieten können. ... I empfehle die beiden Bände von Geheimnisse moderner Schacheröffnungen an all diejenigen, die ihr Verständnis der Eröffnungen und des Schachs im Allgemeinen ernsthaft verbessern wollen." - Carsten Hansen, www.chesscafe.com

"In seiner Einführung legt Watson dar, dass seine Herangehensweise an dieses Buch darin bestand, von Grund auf zu beginnen und sich dann nach oben hochzuarbeiten. Er macht gewiss genau das, indem er die fundamentalen Unterschiede zwischen 1 e4 und 1 d4 erklärt. Einige elementare, aber doch wichtige Prinzipien und Nuancen, für die viele Spieler eine lange Zeit benötigen, um sie zu realisieren (einige schaffen es nie!), werden auf ein paar Seiten erklärt. Nun ist der Leser schon darauf vorbereitet, die Elemente seines oder ihres Repertoires besser zu verstehen. Dann macht Watson weiter mit dem gehaltvolleren Teil des Buches. ... Es ist zuverlässig und angenehm geschrieben, was das Lesen nicht nur produktiv macht, sondern auch zu einem Vergnügen. Ich lobe es, wie ich es mit seinem älteren Bruder gemacht habe, und warte begierig auf Watsons nächstes Werk! Wie wäre es mit einem Band 3 über die Flankeneröffnungen, John?" - John Lee Shaw, www.chessgateway.com

"Kaufen Sie dieses Buch wegen der höchst instruktiven Erklärungen von John Watson!" - John Elburg, chessbooks.nl

"Wenn Sie meine Rezensionen regelmäßig lesen, wissen Sie, wie hoch ich John Watson sowohl als Autor als auch Kommunikator schätze. Er hat die glückliche Gabe, in der Lage zu sein, zum Kern der Sache zu kommen, und es dann in einer klaren und logischen Weise zu präsentieren, etwas, was nicht über viele andere Schachautoren heutzutage gesagt werden kann. Obwohl diese beiden Bände verhältnismäßig teuer sind verglichen mit anderen, sind sie genauso nützlich und informativ wie ein Dutzend spezialisierter Eröffnungsmonographien und stehen sehr hoch auf meiner empfohlenen Leseliste für aufstrebende Spieler." - Alan Sutton, En Passant

"Obwohl Watson einige Eröffnungen auslässt (zum Beispiel Slawisch mit a6), ist das, was er behandelt, sehr gut. Er erklärt die ersten Züge der Eröffnungen und zeigt dann hochklassige Partien mit dieser Stellung. Wie mit dem ersten Band erfüllt er seine Aufgabe, die Eröffnungen zu erklären und dem Leser ein gutes Gefühl für die Stellung zu geben, sehr gut. Wenn Ihnen der erste Band gefallen hat, oder wenn Sie einfach mehr über 1 d4-Partien im Allgemeinen lernen möchten, ist dies eine gute Wahl." - Andy May, nsgchess.com

"Eines der überzeugendsten Kapitel in Geheimnisse moderner Schacheröffnungen Band 2 ist das über das Abgelehnte Damengambit. Insbesondere hat mir Watsons Behandlung der Abtauschvariante gefallen, die er in die Karlsbader Variante (Sf3) und Moderne Abtauschvariante (Sge2) unterteilt. Es ist noch nicht so lange her, dass Weiß entweder kurz rochierte und auf einen Minoritätsangriff mit b4-b5 gespielt oder lang rochierte und dann auf einen Königsangriff gespielt hat. Heutzutage fügen Sie den Plan mit e3-e4 im Zentrum zu spielen hinzu- manchmal in Verbindung mit b4 (siehe Kasparow-Short aus ihrem Weltmeisterschaftskampf 1993) und prophylaktische Züge wie a3 und h3." - IM John Donaldson, www.jeremysilman.com

"The publication of this series is a bellwether event in chess publishing, and all players should avail themselves of the opportunity to read these books." - Mark Donlan, Chess Horizons