/>

"Computer sind unglaublich schnell, exakt und dumm; Menschen sind unglaublich langsam, ungenau und brillant; zusammen haben sie unvorstellbare Möglichkeiten." - Albert Einstein zugeschrieben.

Die Schachanalyse ist beinahe so alt wie das Spiel selbst. Viele Pionierwerke von den Größen der Schachgeschichte widmen sich der Analyse von Stellungen, Eröffnungen und Endspielen. Schachanalyse, Schachtheorie und Schachwissen sind seit damals immer weiter vorangeschritten; die Analytiker bauten auf dem Wissen der Vorgängergenerationen auf, und ihre Methoden haben sich seit dieser Urzeit des Schachspiels eigentlich wenig verändert.

Jedenfalls bis vor kurzer Zeit. Moderne PCs und leistungsstarke Schachsoftware haben erhebliche Auswirkungen auf Schachanalyse und Schachtheorie. Heute wird man kaum noch einen GM finden, der ohne Computer arbeitet. Und dennoch ist dies das erste Buch, das sich mit der Frage befasst, wie sich der Computer und das menschliche Gehirn zum Zweck der Schachanalyse am besten kombinieren lassen - eine ganz zentrale Frage im modernen Schach.

Das Buch geht aber weit über das bloße Erläutern von Methoden der computergestützten Analyse hinaus. Beim Durcharbeiten der von Robin Smith präsentierten Beispiele werden die Leser ein tieferes Verständnis der Möglichkeiten und Grenzen des menschlichen Verstands entwickeln, aber auch ein größeres Verständnis in vielen Bereichen des Schachspiels.

Folgende Themenbereiche werden in diesem vielseitigen Buch behandelt: Schematisches Denken; Dynamisches Spiel und ruhiges Manövrieren; Festungen; Königsjagd und "Königsdrift"; Das Problem des Abtauschens; Interaktive Analyse.

Robin Smith steht vor seiner offiziellen Ernennung zum Fernschach-Großmeister. Er ist zweimaliger Fernschachmeister der USA und hat ein Halbfinalturnier der Fernschach-WM als Sieger beendet.

Laden Sie hier eine PDF-Datei mit einer Leseprobe des Buches herunter

"Stärken und Schwächen von Schachprogrammen werden am Beispiel vieler Stellungen aus dem Spitzenschach systematisch erforscht und geordnet. Das Buch steckt voller origineller Einsichten und Tipps. Geistreiche Lektüre für Schachfreunde, die beim Analysieren ihren PC befragen, und Pflichtlektüre für Fernschachspieler und Programmierer, und alle, die gegen Computer gewinnen wollen." - Dr Erik Rausch, Rochade

"Modern Chess Analysis ist gut geschrieben, Robin Smith mit der Materie bestens vertraut und das Thema sehr interessant für jeden, der Computersoftware für die schachliche Analyse nutzt. Somit ergibt sich eine klare Kaufempfehlung für die angesprochene Zielgruppe." - Thomas Schian, Rochade

"Neben einer ausführlichen Besprechung der vielfältigen und interessanten Themen, die in dieser Art und Tiefe wohl noch von keinem anderen Autoren vorgenommen wurde, bietet das Buch auch viele eindrucksvolle Beispiele. Dieses Buch ist sicher nicht nur für Fernschachfreunde zu empfehlen, denn an Fritz & Co führt für die meisten Schachspieler längst kein Weg mehr vorbei." - Schachmarkt

"...bietet das Buch sogar ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, weil die gute Darstellung, die Originalität und die konkrete Nutzen, der das Werk dem Leser vermittelt, ohne Einschränkung diesen Preis rechtfertigt. Wer sich über Computerschach informieren oder weiterbilden möchte, dem ist diese Buch wärmstens zu empfehlen. Auch als Geschenk oder Preis hervorragend geeignet!" - Heinz Brunthaler, Rochade

"Prädikat: unbedingt empfehlenswert! Das beste Computerschachbuch, das ich seit längerem gelesen habe." - Helmut Conrady

"Verblüffend. Erstaunlich. Ausgezeichnet. Außergewöhnlich. Phänomenal. Lohnend. Atemberaubend. Überwältigend. Überraschend. Das ist, was mein Thesaurus über Moderne Schachanalyse sagt. Oh ja, und ich habe fast vergessen - stark, gefährlich, schwierig und mühevoll. ... Falls Sie planen internationales Fernschach auf höherem Level zu spielen, kaufen Sie dieses Buch!" - Alex Dunne, ICCF Amici (www.amici.iccf)

"Moderne Schachanalyse ist ein unerlässlicher Leitfaden zum effektiven Gebrauch von Computern für die Schachanalyse." - Frederic Friedel, Chessbase.com

"Beim Empfehlen eines Buches, muss ich die breitgefächerte Leserschaft von Top-Großmeister zu Clubspieler von Chess Today berücksichtigen. Ich glaube, dass alle Leser von der Lektüre dieses Buches profitieren würden. Alle Spitzenspieler benutzen Computer, aber viele haben kein tiefes Verständnis, wie der Prozess funktioniert, und die Steigerung dieses Wissens ermöglicht tiefere Bewertungen und vermeidet Fallgruben, die wichtige Punkte kosten können. Aus ähnlichen Gründen können Clubspieler ihr verbessertes Wissen benutzen, um ihre analytischen Fähigkeiten zu schärfen und sich hoffentlich ständig weiter verbessern. Ich empfehle dieses Buch in hohem Maße, da das Thema und das Wissen und die Kommunikationsfähigkeiten des Autors es zu einer wichtigen Lektüre für die heutigen Schachspieler machen." - Andy Ansel, Chess Today

"Zusammenfassend kann man sagen, dass der Einsatz von Computern zu einem interessanten Thema für die meisten Schachspieler geworden ist, und dieses Buch erfüllt seine Aufgabe, wie der ernsthafte Schachspieler das meiste aus diesem Einsatz macht, besser als alle anderen. Es gibt praktische Tipps im Überfluss, und jeder Spieler, der daran interessiert ist, sich einen Computer für das schachbezogene Studium zu kaufen, wird allein von der Einführung profitieren. Kurz gesagt, wenn Sie planen Ihren Computer zum Schachstudium auf hohem Niveau zu benutzen, dann werden Sie dieses Buch brauchen." - Randy Bauer, www.jeremysilman.com

"Dieses Buch verrät Ihnen, wie Sie Ihre eigene Analyse mit den besten heutzutage erhältlichen Werkzeugen durchführen. Es werden so viele Analysemethoden und Beispiele präsentiert, dass es für einen Rezensenten unmöglich ist, sich über alle zu äußern. Die Betonung liegt auf das Verstehen dieser Methoden und Smith hat sich sehr darum bemüht, zu gewährleisten, dass das Buch für eine lange Zeit ein wertvolles Nachschlagewerk bleibt, obwohl die Einzelheiten der Schachprogramme sich mit Sicherheit mit schnellen Schritten verändern werden. Moderne Schachanalyse ist äußerst empfehlenswert als ein bedeutendes Nachschlagewerk für jeden, der sich mit Schachanalyse beschäftigt." - Stacy Angle, Chess Horizons

"Dieses Buch ist ein absolutes Muss für jeden, der Computer bei der Schachanalyse benutzt. Ob Sie Computer für die Spielanalyse Ihrer eigenen Partien, für das Studium von GM-Partien, oder für das Fernschach benutzen, Sie werden auf Ihre Kosten kommen. Wenn Sie von Computern fasziniert sind, werden Sie wahrscheinlich glücklich sein, sogar wenn Sie nicht ernsthaft mit einem Silizium-Assistenten analysieren. Spieler über 1800 werden wahrscheinlich etwas von der reinen Schachanalyse in diesem Buch lernen, auch wenn sie überhaupt kein Interesse an Computern haben." - Michael Mulford, Georgia Chess

Ian Rogers, CANBERRA TIMES
In jüngster Zeit ist der Strom von erstklassigen Schachbüchern zu einer Flut geworden, wobei der britische Verlag Gambit besonders erfolgreich war, interessante Titel von wenig bekannten Autoren zu produzieren. Das Jahr 2004 hat keinen sofortigen Klassiker produziert, wie zum Beispiel Dworetskis Effektives Endspieltraining in 2003, aber das allgemeine Niveau war höher als jemals zuvor, sogar mit unscheinbaren Titeln wie 365 Ways to Checkmate (Gallagher) und Improve Your Attacking Chess (Williams), die originale Standpunkte über breitgetretene Genres enthalten. Garri Kasparows dritter und vierter Band seiner Serie Meine großen Vorkämpfer waren die Bestseller in diesem Jahr, aber der prestigeträchtige Preis für das Buch des Jahres der Britischen Schachföderation ging zu Pal Benkös Autobiographie. Mein persönlicher Favorit für 2004 war Moderne Schachanalyse von Robin Smith: ein bemerkenswerter Leitfaden für den Einsatz von Schachprogrammen mit optimalem Effekt.