Jeder Schachspieler jenseits des Anfängerniveaus braucht ein Eröffnungsrepertoire, wobei ihm jedoch viele verschiedene Arten von Repertoires und dutzende von Eröffnungen zur Auswahl stehen.

Vom Neuling bis zum Großmeister steht jeder Spieler bei der Auswahl eines Repertoires vor der gleichen Aufgabe: Er muss Eröffnungen aussuchen, die seinem Spielstil entsprechen und die er mit Zuversicht spielen kann. Das Repertoire sollte nicht mehr Gedächtnisarbeit und Studium erfordern, als er sich zumuten kann.

Diese Punkte werden in dem vorliegenden Buch erstmals genau unter die Lupe genommen. Steve Giddins befasst sich unter anderem eingehend damit, ob man Hauptvarianten, ausgefallene Eröffnungen oder "universelle" Systeme spielen soll, wie man sich nicht von Zugumstellungen aufs Glatteis führen lässt, wie man richtig mit Computern arbeitet, ob und wann man von seinem Repertoire abweichen oder es ändern soll.

Abgerundet wird das Buch durch eine Untersuchung der Verwendung von "Vorbildern" und einen genaueren Blick auf die Repertoires einiger führender Spieler aus Gegenwart und Vergangenheit.

Laden Sie hier eine PDF-Datei mit einer Leseprobe des Buches herunter

"Nach der Lektüre wird jeder Spieler wohl problemlos sein Eröffnungsrepertoire richtig gestaltet können. Sehr empfehlenswert für weniger erfahrene Spieler und natürlich für die Schachtrainer." - Jerzy Konikowski, Fernschach International

How to Build your Chess Opening Repertoire: "Empfehlenswert vor allem für die weniger erfahrenen Spieler." - Jerzy Konikowski, Fernschach International

"How to Build your Chess Opening Repertoire von Steve Giddins ist ein fantastisches Buch und ein allgemeiner Ratgeber. Er erzählt was er an der Schachschule gerlernt hat und diskutiert Pro und Contra verschiedener Ansätze des Eröffnungsstudium und gibt nützliche Ratschläge. Giddins erörtert Fragen, die andere Bücher lieber umgehen oder nur oberflächlich beantworten." - KARL

"Das vorliegende Buch ist eines der nützlichsten und interessantesten Bücher über die Eröffnung in den letzten Jahren. Ich glaube, dass die meisten Spieler mit einer Ratingzahl von 1200 bis ungefähr 2200 (und möglicherweise sogar höher) in der Lage sein werden, von den in diesem Buch gegebenen Ratschlägen und Beispielen, zu profitieren." - Carsten Hansen, Chess Café website

"Dieses Buch ist eine wahrhaftig vergnügliche Reise durch die Verschrobenheiten und die sich verändernden Landschaften von zeitgemäßen Eröffnungen. Es handelt sich um leichte Kost und wird Ihr Spiel wahrscheinlich nicht revolutionieren, aber einige von Giddins' Erkenntnissen werden Sie überraschen, und ich kann dieses Buch rückhaltlos empfehlen." - John Watson, TWIC

"Ich wünschte, ich wäre in der Lage gewesen, dieses Buch zu lesen, als ich ein vielversprechender Jugendspieler war und meine Reaktion zu einer Niederlage gewöhnlich darin bestand, meine Eröffnungswahl dafür verantwortlich zu machen. Als Folge davon lernte ich dann schon wieder eine neue Variante, so dass ich am Ende mit einem unbeständigen Repertoire von zweifelhaften Nebenvarianten dastand. Wie Giddins sagt: ‚Junge und ehrgeizige Spieler sollten darauf vorbereitet sein, sich schon zu Beginn ihrer Karriere auf die Mainstream-Eröffnungen zu konzentrieren. Es gibt keinen Grund seine Entwicklungsjahre auf unsolide oder zweifelhafte Eröffnungen zu verschwenden, die man gezwungen ist über Bord zu werfen, sobald man regelmäßig gegen stärkere Gegner spielen muss.' Dies ist ein typisches Beispiel für die vernünftigen Ratschläge, die sich durch das gesamte Buch hindurch finden lassen. ... Gut geschrieben und mit relevanten Beispielen gewürzt - darunter Analysen von Repertoires einiger Großmeister - wird dieses Buch für die meisten Spieler eine praktische Hilfe sein." - James Vigus, BCM

"Es ist eine faszinierende Lektüre von der jeder Turnierspieler profitieren könnte." - Lubomir Kavalek, Washington Post

"...ist ein vernünftiges Buch für den Amateurspieler. ...dies ist ein Buch, das für Spieler unterhalb der Grenze von 2200 sehr nützlich ist..." - Tim Harding, Chess Mail

"...[Giddins] gibt teilt sein Wissen aus gelernten Lektionen, in dem er solch unterschiedlichen Themen wie Mainstream-Eröffnungen gegen ausgefallene Eröffnungen, das Verständnis typischer Positionen gegen das Auswendiglernen von Varianten, warum Eröffnungen mit vertauschten Farben niemals die Erwartungen erfüllen, die in sie gesteckt werden, wie man das Meiste aus Computern macht und wann man sein Repertoire ändern soll, behandelt. Ein Großteil des Buches ist auf einem anspruchsvollen Niveau geschrieben, aber dennoch leicht verständlich. Das Kapitel über Zugfolgen ist besonders wertvoll...." - Tim Spanton, Weekend Chess

"...eines der wahren Juwelen ist im letzten Kapitel, wo das Eröffnungsrepertoire von acht Spitzengroßmeistern behandelt wird. Sie werden in der Lage sein, zu sehen, was sie gespielt haben, wie sich ihr Repertoire entwickelt hat, und warum das Studium des Repertoires eines jeden Großmeisters eine großartige Methode ist, Ihrem Schach zu helfen." - Michael Stevenson, NZ Chess

"Der Autor erzählt, wie er mit einem unsystematischen Studienprogramm Meisterstärke erreicht hat und dann feststellen musste, dass er nicht in der Lage war, sich mit einem Repertoire aus minderwertigen Eröffnungen weiter zu verbessern. Nicht sicher, wie er seine Probleme angehen sollte, wurde Giddins geholfen, als der Beruf ihn nach Moskau rief und er in seiner freien Zeit mit dem russischen IM Igor Below zu arbeiten begann. Letzterer, der in einem sachlichen Schachumfeld aufwuchs, führte ihn sofort mit soliden Ratschlägen, was die Basis dieses Buches bildet, auf den richtigen Weg." - John Donaldson

"Ich kann dieses Buch uneingeschränkt jedem empfehlen, der sich ernsthaft verbessern will. Ich denke, dass die Ratschläge, die er erteilt, ausgezeichnet, und die Beispiele, die er benutzt angemessen und klar sind. Ich werde gar nicht versuchen, zu paraphrasieren - Sie müssen das Buch lesen. ... Dieses Buch ist vollgepackt mit gutem Rat und interessanten Beispielen. Es ist ideal für den ehrgeizigen Amateurspieler oder Jugendspieler, für den das Studium dieses Buches viele Mythen vertreiben wird und verhindert, dass viel Zeit und Aufwand verschwendet wird." **** - Phil Adams, 3Cs website

"...eines der besten Anleitungsbücher für den sich verbessernden Spieler, das ich in den letzten Jahren gelesen habe." - Leonard Barden, Evening Standard

"Dieses Werk ist voller vernünftiger Ratschläge und besonders diejenigen Clubspieler, die keinen Zugang zu einem Trainer oder zu dem Rat eines starken Spielers haben, werden viel darin finden, was leicht in der Praxis umgesetzt werden kann." - Richard Palliser

"Als der Name Steve Giddins auftauchte, war mein erster Gedanke, ,Wer zum Teufel ist das?' Ich muss in der Tat zugeben, dass ich zwei Wochen lang noch nicht einmal einen Blick in Der Aufbau eines Eröffnungsrepertoires warf, überzeugt davon, dass es sich um eine weitere sinnlose Papierverschwendung handeln musste. Wie auch immer, die Tatsache, dass es sich um ein Buch von Gambit Publications (sie bringen fast immer ausgezeichnetes Material heraus) handelte, zwang mich dazu, meine Meinung noch mal zu überprüfen, und so laß ich es schließlich während ich mit meiner Katze spazieren ging. Infolgedessen ist ein weiterer Name zu meiner Liste von ‚lohnenswerten Schachautoren' hinzugefügt worden. Der Aufbau eines Eröffnungsrepertoires ist, um es sehr deutlich zu sagen, ein ausgezeichnetes Buch. Es behandelt ein Thema, über das sich viele Spieler den Kopf zermartern, es ist gut durchdacht, es zwingt uns zu denken, und es fügt hier und da einen Klecks Humor hinzu, was das Lesen dieses Buches zu einer sehr unterhaltsamen Erfahrung macht." - Jeremy Silman